Wartung und Inspektion einer LPG Autogas Anlage

Wartung, Inspektion und Reparatur einer LPG Autogas Gasanlage

 

Eine Gasanlage sollte turnusmäßig, je nach Hersteller, alle 15.000 bis 30.000 km gewartet werden:

Bei einer Prins VSI-, BRC-, Landirenzo-, oder Frontgas-Gasanlage reicht es aus, wenn die Anlage alle 30.000 km in Augenschein genommen wird. Eine KME oder Stag300 allerdings sollte schon nach spätestens 15.000 km eine Wartung bekommen. Der Grund dafür liegt bei den Injektoren: Premium Hersteller haben in der Regel wartungsfreie Injektoren. Bei der KME sind z.B. oftmals Valtek Rails verbaut, dessen Bauart eine zyklische Inspektion auf der Prüfbank erfordern.

 

Übliche Arbeiten bei einer Gasinspektion

 

Bevor wir mit der eigentlichen Wartung beginnen, wird auf einer kleinen Probefahrt geprüft, ob die Gasanlage sauber umschaltet und sich das Fahrzeug ruckelfrei bewegen lässt.

Mit einem Diagnosegerät wird der Fehlerspeicher vom Motorsteuergerät ausgelesen um eventuell bestehende Fehler schon vorab zu berücksichtigen. Die Adaptionswerte der Gemischzusammensetzung im Leerlauf geben erste Hinweise auf den Zustand der Gasanlage bzw. einer möglichen Problematik mit dem Motor.

Danach wird das Gassystem komplett drucklos gemacht und erst dann kommt das Fahrzeug in die Werkstatt, in der alle Komponenten der Gasanlage technisch geprüft werden.

 

Der Gasfilter

 

Wir führen oft Gespräche mit Kunden, deren Fahrzeug nicht mehr so funktioniert, wie es soll.

Folgende Symptome werden uns häufig beschrieben:

  • Die Gasanlage ruckelt
  • Keine Leistung trotz Vollgas
  • Schaltet nach dem Umschalten auf LPG sofort wieder zurück auf Benzin
  • Man hat das Gefühl, dass kein Gas vorne ankommt.

Oftmals vermutet der Kunde, dass der Gasfilter zu bzw. verstopft sei und deshalb kein Gas in den Motor fließen könne.

Aus meiner langjährigen Erfahrung heraus kann ich ihnen versichern, dass ich in meiner gesamten Laufbahn lediglich zwei Fälle hatte, bei denen das zutraf. Bei allen anderen war die Problematik an völlig anderer Stelle zu finden.

In den meisten Fällen ist nach einer fachgerechten Inspektion der Gasanlage die Symptomatik gänzlich verschwunden.

 

Es werden bei uns grundsätzlich immer alle Filter getauscht: Der Flüssigphasenfilter, sowie auch der Gasphasenfilter. Wir verwenden ausschließlich hochwertige Produkte, die auch wirklich halten was sie versprechen. Leider sind auf dem Markt viele Billigprodukte zu finden deren Filterleistung (höflich formuliert) verbesserungswürdig sind.

Injektoren/ Rails

 

Rails des Herstellers Matrix, welche bei einer Stargas, oder auch bei den älteren Frontgas Gasanlagen verbaut sind, werden von uns komplett zerlegt und gereinigt.

Der Injektor Valtek Typ 30, einer KME Gasanlage, kommt auf eine spezielle Prüfbank, mit der dann der Hub neu justiert wird. Alle anderen Injektoren sind weitgehend wartungsfrei.

Verbaute Gasschläuche prüfen wir darauf, ob die notwendigen Prüfnummern aufgedruckt sind  und ob sie noch in einem guten Zustand sind. Ansonsten werden sie ausgetauscht.

Die Schläuche der Wasserversorgung, sowie auch die Unterbodenleitungen, werden auf eventuelle Scheuerstellen oder Defekte geprüft.

 

Zündsystem

 

Das Zündsystem, sowie auch die Zündkerzen, bekommen bei uns besondere Aufmerksamkeit. Die Zündkerzen sollten noch in einem guten Zustand sein und keine Zünddurchschläge am Isolator vorweisen. Ansonsten müssen sie zwangsläufig getauscht werden. Ein intaktes Zündsystem ist das A und O für eine gut funktionierende Gasanlage. Probleme, welche im Benzinbetrieb kaum spürbar sind, duplizieren sich im Gasbetrieb und führen zu einem unrunden Motorlauf, oder spürbaren Ruckeln bei niedriger Drehzahl und hoher Last.

Idealerweise werden spezielle Zündkerzen, welche für LPG Betrieb geeignet sind, verbaut.

Diese sind zwar etwas teuerer, aber dafür haben sie einen Wechselintervall von 60.000km.

 

So sollte eine Zündkerze nicht aussehen:

 

Alles reine Einstellungssache

 

Nachdem alle Wartungsarbeiten erledigt sind, wird der Gasruck bei laufendem Motor kontrolliert und gegebenenfalls eingestellt. Danach erfolgt die Probefahrt, auf der das Gaskennfeld neu justiert wird. Diese Einstellarbeiten erfordern viel Expertise und sollten sorgfältig vorgenommen werden. von allen gängigennicht dabei? Sprechen Sie uns einfach an.

Dichtigkeitskontrolle

 

Zum Schluss wird das gesamte Gassystem mit einem Gasdetektor auf eventuelle Undichtigkeiten geprüft.

 

Kosten

 

Für einen 4 Zylinder müssen sie mit etwa 115,- € rechnen.

6 und 8 Zylinder Fahrzeuge sind je nach Aufwand teurer.

 

 

Wartung und Instandsetzung von allen gängigen Anlagen:

 

AC Autogas

AEB

Autogas Italia

Autronic Mistral

Bigas

BRC

Digigas

DT GAS

ElpiGaz

Emer

Emmegas

ESGI

Gastech

Femitec

Frontgas

IQ Engineering

JTG ICOM

KME

Koltec

Landi Renzo

Lecho

LOGAS

Lovato

MTM

Necam

Öcotec

OMVL

Orion

Oscar

Prins

Romano

SGI

Solaris

Stag

Stargas

Stefanelli

Tartarini

Teleflex

Vector

Vento

Versus

Vialle

Voltran

Zavoli

Zenit

 

Ihre Anlage ist nicht dabei? Sprechen Sie uns einfach an.